12143.exit.19vH

wir können diesen zustand nicht weiter aktualisieren. ein biszchen ist es, als wenn alles zutun nur immer den output vereinfacht, nivelliert…, jeglichem gebrauch anpaszt.

ich nehme stark einen gebrauch an, obwohl mir nie jemand bestätigte, dasz die vokabeln gelesen waren; ich musz das einfach annehmen, um die passung voranzubringen. sie stehen jetzt in den fugen und betrachten sich als spaltende elemente. um nicht selbst aufgespalten zu werden, bringe ich weiter passung ein.


oben der handschuh: seine musikalität. mittig fächert sich gossip auf. ich lerne über die linien rechts und links der herkunft, vertraue darauf, dasz es hier gesittet zugeht und niemand schreien wird, wenn ich ein wort nicht einen satz nicht

ich vergesse stets das auszusprechen, was verlangt wird. das geht am gedankenende wie selbstverständlich in den finiten auf, die hier noch niemandem erklärt werden müssen…, warum sehen sie aber die stellung verletzt, sobald eine form fehlt? das [fehlt] hier selbst wie redundantes rest nervenende, das doch von allein den fingern entfährt…, die tinte zb., die niemand auch ich mir nicht glaubt, das phosphor ihres diskreten tuns. wo soll das hin? arbeit? arbeit und

habe jede struktur aufgegeben…, nur auflesen, lesen die buchstaben mediale gespinst, das 19%.

12163.

sync.

12141.sichtbarkeit osä.

hängenbleiben.

theres 2 kind of people mainly visiting here: the ones are searching for a strange device called “behördenthermostat” or as they look for “beh?rdenthermostat” probably while missing the german [ö] on their keyboard. the [ö] itself should gagner some further betrachtung, but first for the second visitors: they desperately seek the friedenauer doktors ein wort…, a poem.

now. what would be 1 goal to achieve here telling you about this? maybe you are yourself auf der suche nach dem gedicht oder dem device. what would you like to learn? what the thermostat is for? what zufall, i collected here for your convenience a repository on that. so i am through with that i think.

wenn Sie allerdings nach benn suchen und seinem wort…, dann werde ich das kurz entwickeln also improvisieren, damit Sie auch von dieser seite her zufriedengestellt sind. ich hatte da zumindest auch schonmal was vorbereitet: hier. der post ist allerdings passwortgeschützt, weil eben auch benns schriften noch nicht vom urheberrecht (vom eise) befreit sind. dafür ist er noch nicht lange genug tot. Sie werden sich bemühen müssen, den anfang des gedichts, also Gottfried Benn,

Ein Wort, ein [pw]

zu vervollständigen, dann gelangen Sie zur vollen ansicht, möglicherweise auch rezitierten version des textes. es würde sich schon lohnen… / oder…, andere möglichkeit: Sie kucken hier, was mit dem gedicht assoziiert ist. aber das wird Sie nicht interessieren…, das sollte nur


das sollte nur der einstieg sein. ich wollte eigentlich sichtbarkeit thematisieren, nestcepas… / und damit im zusammenhang (hängenbleiben.) auf irgendwelchen spooky seiten. haben wir uns jetzt gefunden?